Verhalten mit einem künstlichen Gelenk

Sportarten wie Radfahren, Walken und Schwimmen sind bedenkenlos möglich. Extreme Bewegungen und Belastungen sowie Stoßbelastungen sollten mit jedem künstlichen Gelenk vermieden werden.

Möglich sind auch Aktivitäten wie Golfspielen, Kegeln, Tauchen. Wer vor der Operation ein guter Sportler war, kann den Sport langsam und kontrolliert wieder aufnehmen. Stoßdämpfendes Schuhwerk ist empfehlenswert. Nicht zu empfehlen sind allerdings Kontaktsportarten wie Fußball, Handball, Judo oder Boxen. Bei Schulterendprothesen sind Überkopfbewegungen vor allem unter Belastung zu vermeiden. 

Wichtig ist es, darauf zu achten, dass selbst bei kleinen eitrigen Entzündungen wie eingewachsenen Zehennägeln und bei Zahnwurzelbehandlungen frühzeitig ein Antibiotikum gegeben wird, da die in den Körper eindringenden Keime zu einem Infekt des künstlichen Gelenkes führen könnten.