Nach der Geburt

Nach der Geburt ist die erste ungestörte Zeit mit Ihrem Kind (Bonding) sehr wertvoll. Deshalb möchten wir Ihnen die Ruhe und den Raum dazu geben. Beim Rooming-in lernen Sie Ihr Baby am besten kennen und können jederzeit auf seine Bedürfnisse eingehen.

Wir helfen Ihnen und Ihrer Familie gerne bei der Pflege Ihres Kindes und versorgen das Baby, falls es Ihnen selbst nicht möglich ist. Rund um die Uhr unterstützt Sie unser Fachpersonal und ein Team von Stillberaterinnen beim Stillen. Genießen Sie Ihren Aufenthalt im Diakonissen-Stiftungs-Krankenhaus Speyer in komfortablen Zimmern. Ein reichhaltiges Frühstücks- und Abendbuffet steht für Sie und auf Wunsch auch für Ihren Partner bereit.

Unsere Physiotherapeuten bieten den Müttern auf der Wochenstation von Montag bis  Freitag Rückbildungsgymnastik an. Ab dem dritten Lebenstag bieten bieten die erfahrenen Kinderärzte unseres Hauses die Vorsorgeuntersuchung U2 an. Eine Entlassung ist bei unauffälligem Verlauf selbstverständlich auch jederzeit vorher möglich.

Die neonatologische Intensivstation, eine Einrichtung der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, befindet sich auf der gleichen Etage wie der Kreißsaal. Hier betreuen wir pro Jahr bis zu 400 Früh- und Neugeborene, darunter einige aus den umliegenden Geburtskliniken.

Das Team des Perinatalzentrums verfügt über eine jahrzehntelange Erfahrung. Rund um die Uhr steht ein interdisziplinäres Team aus Gynäkologen, Kinderärzten (Neonatologen), Hebammen und Kinderintensivschwestern bereit. Im Haus stehen zu jeder Zeit alle diagnostischen und therapeutischen Verfahren zur Verfügung, die Sie von einem modernen Perinatalzentrum erwarten können. Wenn erforderlich, arbeiten wir mit Kinderchirurgen, Kinderherzzentren, Neurochirurgen und anderen Spezialisten aus überregionalen und regionalen Zentren zusammen.

Von der Aufnahme bis zur Entlassung werden Kinder und Eltern vom gleichen Team betreut und begleitet. Die Eltern werden von Anfang an in die Pflege mit einbezogen, sodass sie zum Entlassungstermin ihre Kinder völlig selbstständig versorgen können.
Als Rückzugsmöglichkeit steht ein wohnlich eingerichtetes Elternzimmer zur Verfügung.

Auf dem Weg nach Hause

Auch zu Hause sind Sie weiterhin bestens versorgt.

  • Unsere freiberuflich tätigen Hebammen kommen auf Wunsch zu Ihnen nach Hause. Bitte nehmen Sie rechtzeitig in der Schwangerschaft (2.–3. Monat) mit einer Hebamme aus Ihrer Umgebung Kontakt auf!
  • In der Stillgruppe haben Sie die Möglichkeit, sich, begleitet durch unsere Stillberaterinnen, mit anderen Müttern auszutauschen.

Ihre Gesundheit und das Wohlbefinden Ihres Kindes liegen uns auch nach Ihrem Aufenthalt am Herzen.