Sozialassistent/in

Im Bildungsgang Sozialassistenz vermitteln wir Ihnen eine Grundausbildung im sozial- und sonderpädagogischen Arbeitsfeld.

Das Aufgabengebiet eines Sozialassistenten ist z.B. die Unterstützung der Erzieher in der sozialpädagogischen Arbeit und bei sozialpflegerischen Aufgaben in Kindertagesstätten.

Sie schließen die Ausbildung mit der Berufsbezeichnung "Staatlich geprüfter Sozialassistent/ staatlich geprüfte Sozialassistentin" ab. Sie erwerben eine Basisqualifikation für eine weiterführende Ausbildung an Fachschulen (z.B. zum/zur Erzieher/in). Verbunden mit dieser Ausbildung ist der Erwerb der Fachhochschulreife möglich.

Die Ausbildung findet in Vollzeitform über zwei Jahre hinweg statt. Integriert in diese Zeit ist ein Praktikum von insgesamt zwölf Wochen. Dabei liegen acht Wochen des Praktikums in der Schulzeit und der Rest in den Schulferien.

Der Unterricht erfolgt von Montag bis Freitag am Vor- und Nachmittag. Die Stundentafel für Ihre Ausbildung sieht 34 Wochenstunden vor.

Wir begleiten Sie intensiv bei Ihren unterrichtlichen und praktischen Erfahrungen auf Ihrem Weg zu Ihrem Ausbildungsberuf.

Nach bestandener Prüfung können Sie sich bei uns für die Fachschule für Sozialpädagogik bewerben.

Ab Schuljahr 2019/2020 findet die Ausbildung in einer neuen Form statt. Informationen zum neuen Ausbildungsgang finden Sie baldmöglichst auf unserer Webseite.

Sie können die Ausbildung mit der Zusatzqualifikation „Fachhochschulreife“ nach einer entsprechenden Zusatzprüfung abschließen.

Wir freuen uns auf Sie!

Das insgesamt 12-wöchigen Praktikum kann sowohl in elementarpädagogischen (Kitas) als auch in heilerziehungspflegerischen Einrichtungen stattfinden. Wir legen viel Wert auf die intensive Vor- und Nachbereitung.

Ziel des Praktikums ist es, die in der Schule erworbenen Kenntnisse und Kompetenzen anzuwenden, zu vertiefen und zu erweitern. Außerdem kann die persönliche Eignung für die berufliche Tätigkeit im sozialen Bereich reflektiert werden.

Bewerben können sich Schülerinnen und Schüler, die den qualifizierten Sekundarabschluss I (Mittlere Reife) oder einen als gleichwertig anerkannten Abschluss erworben haben.

Bewerbungen richten Sie bis zum 1. März des Jahres der gewünschten Schulaufnahme mit folgenden Unterlagen (Zeugnisse in beglaubigter Kopie) an die Schule:

  • Bewerbungsschreiben
  • Aufnahmeantrag
  • tabellarischer, lückenloser Lebenslauf mit Konfessionsangabe (unterschrieben) und Passbild
  • Letztes vorliegendes Zeugnis
  • Nachweis bzw. qualifiziertes Zeugnis oder Zwischenzeugnis über ehrenamtliche Tätigkeiten, Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) oder Bundesfreiwilligendienst (Bufdi)
  • 1x 1,45 € Briefmarke

Bitte verzichten Sie beim Zusammenstellen Ihrer Unterlagen auf eine Bewerbungsmappe, Schnellhefter und/oder Prospekthüllen. Diese werden von uns nicht zurückgeschickt.