Betreute Wohngemeinschaften

Jugendliche und junge Erwachsene, die auf Grund ihrer Persönlichkeit, ihren Fähigkeiten und Fertigkeiten keine vollumfängliche Betreuung mehr benötigen, erreichen in betreuten Wohngemeinschaften einen höheren Grad an Selbstständigkeit.

Diese Wohnform dient als Basis auf dem Weg in das eigenständige Wohnen und der alleinigen Gestaltung des Lebensalltags.

Der Aufenthalt in der BWG endet gewöhnlich mit dem Umzug in eine eigene Wohnung.

  • eine hohe Bereitschaft und Motivation, die gemeinsam definierten Ziele erreichen zu wollen
  • die Fähigkeit, eigene Hilfe- und Unterstützungsbedarfe zu erkennen, zu formulieren und einzufordern
  • Bereitschaft, Unterstützungsangebote anzunehmen und verlässlich mit den Betreuerinnen und Betreuern zusammenzuarbeiten
  • grundlegende lebenspraktische Fertigkeiten
  • ein hohes Maß an Zuverlässigkeit
  • die Fähigkeit aktuelle, spontane Bedürfnisse zugunsten notwendiger Aufgaben zurückzustellen
  • sich und anderen (ihren Angehörigen, Freunden und Bekannten) gegenüber notwendige Grenzen setzen und sie einhalten

Wir setzen außerdem voraus, dass sich Jugendliche und junge Erwachsene, die in dieser Form betreut werden möchten, in einer Schul- oder Berufsausbildung oder in einer berufsvorbereitenden Maßnahme befinden.

  • In unseren Wohngemeinschaften leben maximal acht junge Menschen zusammen. Ihnen stehen jeweils ein eigenes Zimmer, Küche, Bad und weitere Gemeinschaftsräume zur Verfügung. 
  • Die Bewohnerinnen und Bewohner gestalten ihren Alltag selbst. Sie kümmern sich um hauswirtschaftliche Tätigkeiten, Einkauf oder Kochen und gestalten ihre Freizeit.
  • Wir unterstützen bei der Planung, geben Tipps und Hinweise, helfen, die vorhandenen finanziellen Mittel richtig einzuteilen und stehen für alle Fragen rund um die Alltagsgestaltung zur Verfügung.
  • Wir leisten Unterstützung bei der Erreichung des Schul- oder Berufsabschlusses und helfen bei der anschließenden Suche nach einem Ausbildungs- oder Arbeitsplatz.
  • Auf Wunsch der Gruppe initiieren und begleiten wir punktuell gruppenpädagogische Aktivitäten.
  • Die mindestens einmal monatlich stattfindenden Gruppenbesprechungen werden von uns angeleitet und moderiert.
  • Nachtbereitschaften oder eine mögliche Anwesenheit von Betreuerinnen und Betreuern in den Abendstunden erfolgt nach Abstimmung und je nach den individuellen oder gruppenbezogenen Bedarfen.

In dieser Wohnform stellt die Eltern- und Familienarbeit kein Regelangebot dar, sie kann aber bei individuellem Bedarf geleistet werden.

Wenn die jungen Menschen eine eigene Wohnung beziehen, kann eine ambulante Betreuung von unserem Team durchgeführt werden.

Freie Plätze

BWG 9 ab 16 Jahre Plätze auf Anfrage  
BWG Neustadt ab 16 Jahre alle Plätze belegt