In der dreijährigen Ausbildung zum/zur Anästhesietechnischen Assistent/in (ATA) werden Sie eine spezifische Fachqualifikation für den Bereich Anästhesiepflege erwerben und Chancen auf vielfältige Einsatzmöglichkeiten in einem hoch spannenden Feld erlernen.

Zu den Aufgaben eines/r ATA gehört die Mitwirkung bei der Narkose des Patienten, sowie die Überwachung während und nach der Operation, unter anderem mit Hilfe technischer Geräte. Neben einem umfassenden Wissen über Anatomie, Pharmakologie, Notfallmanagement und Krankheitslehre gehört auch ein hohes Maß an manueller Geschicklichkeit und technischem Verständnis sowie ein sehr gutes Einfühlungsvermögen zu den Kompetenzen für diesen Beruf.

Die theoretische und praktische Ausbildung orientiert sich an den gesetzlichen Vorgaben des Krankenpflegegesetzes und der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung. Das Ausbildungsverhältnis und die Vergütung werden durch den Ausbildungsvertrag mit der Klinik geregelt. Die Ausbildung dauert drei Jahre. Sie findet als Lehrgang statt und beinhaltet theoretischen und praktischen Unterricht sowie eine integrierte praktische Ausbildung in den künftigen Aufgabenbereichen.

Der Lehrgang umfasst:

  • 1.720 Stunden theoretischen und praktischen Unterricht an der ATA-Schule – vorwiegend in Blockunterricht in der Pflegeakademie Ludwigshafen Klinikum.
  • 3.000 Stunden praktische Ausbildung unter fachkundiger Anleitung an sowohl vorgegebenen als auch frei wählbaren Einsatzplätzen in der Anästhesieabteilung. Hinzu kommen Einsätze in Herzkatheterlabor, Notfall-Ambulanz, Schmerzambulanz und Intermediat Care (IMC) sowie ein Pflegepraktikum auf einer chirurgischen Station des Diakonissen Stiftungs-Krankenhauses und in Kooperationshäusern.

Zur theoretischen Ausbildung gehören auch berufsrelevante Seminare. Mehr als die Hälfte der Ausbildungszeit verbringen Sie in der Praxis. Die Ausbildung schließt mit einer praktischen, einer schriftlichen und einer mündlichen Prüfung ab.

Zu den Kernkompetenzen eines/r ATA gehört:

  • die fachkundige Betreuung der Patientinnen und Patienten unter Berücksichtigung ihrer physischen und psychischen Situation während ihres Aufenthaltes im Anästhesiebereich
  • die selbständige Vorbereitung und Nachsorge der Anästhesie
  • die Vor- und Nachbereitung des Arbeitsplatzes und entsprechender Medikamente
  • die Unterstützung des Anästhesisten
  • die Betreuung und Vitalüberwachung der narkotisierten Patienten (Monitoring und Beatmung)
  • Erkennen von Notfallsituationen und Unterstützung bei Reanimationen
  • die Betreuung der Patienten im Aufwachraum
  • fundierte Sachkenntnis, Wartung und Handhabung medizinischer Apparate und Materialien
  • die Verantwortung für die Durchführung hygienischer Maßnahmen
  • administrative und organisatorische Aufgaben

Sie erhalten laut Arbeitsvertragsrichtlinien (AVR DD) monatlich eine Ausbildungsvergütung von

  1. Ausbildungsjahr: 1.140,00 €
  2. Ausbildungsjahr: 1.210,00 €
  3. Ausbildungsjahr: 1.305,00 € (Stand 07/2019)

Vollendung des 18. Lebensjahres und einen der folgenden Schulabschlüsse:

  • Allgemeine- oder Fachhochschulreife
  • Realschulabschluss vorzugsweise mit einer Berufsausbildung im Gesundheitswesen (z.B. Rettungsassistent/in oder Notfallsanitäter)

Wir wünschen uns eine Hospitation und ein mindestens 4-wöchiges Praktikum in unserer Anästhesie-Abteilung.

Die Ausbildung beginnt jedes Jahr am 1. April. Für 2020 sind bereits alle Ausbildungsplätze vergeben, gerne nehmen wir Bewerbungen für 2021 entgegen.

Für den Ausbildungsbeginn müssen Ihre Unterlagen spätestens bis zum 1. Oktober des Vorjahres eingegangen sein. Wir benötigen folgende Unterlagen von Ihnen (bitte nur Kopien und keine Originale):

  • Lückenloser tabellarischer Lebenslauf
  • Schulabgangszeugnis oder Zwischenzeugnis
  • eine Bescheinigung der gesundheitlichen Eignung durch ein ärztliches Attest
  • Nachweise über bereits abgeschlossene Berufsausbildungen bzw. berufliche Anerkennung bei ausländischen Abschlüssen
  • ggf. anerkannte Zeugnisse ausländischer Schulabschlüsse
  • Nachweise über bisherige Berufstätigkeiten, Praktika oder Freiwilligendienste
  • Ihre Religionszugehörigkeit