Hebammenausbildung

Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett sind besondere Lebenssituationen, in denen Hebammen in der ganzheitlichen und lebensnahen Begleitung und Betreuung frauenorientiert und familienfreundlich handeln. Eine fundierte Hebammenausbildung gibt die Sicherheit, qualifiziertes Fachwissen in die Praxis umzusetzen.

Die dreijährige Ausbildung zur Hebamme wird an unserer Schule verpflichtend mit einem integrierten Studiengang kombiniert. An der Hochschule Ludwigshafen vertiefen Sie vom zweiten bis vierten Semester gesundheits-, sozial- und hebammenspezifische Grundlagen. Nach Beendigung der Hebammenausbildung mit erfolgreichem Examen folgt der zweite Studienabschnitt in Vollzeit (5. bis 7. Semester). Sie erhalten nach erfolgreichem Abschluss den europaweit anerkannten Grad "Bachelor of Science (B.Sc.)".

Um den Spagat zwischen Studium und Arbeitsplatz zu schaffen, unterstützen wir durch eine sinnvolle Dienstplangestaltung. Außerdem sind wir bei studentischen Forschungsprojekten in der Themenwahl und Durchführung behilflich und bieten Unterstützung für die Bachelorarbeit.

Unsere Schule hat 60 Ausbildungsplätze. Jedes Jahr nehmen wir 20 bis 22 Auszubildende auf.

Ausbildungsbeginn: Jedes Jahr zum 1. Oktober
Bewerbungszeitraum: Bewerbungen können jederzeit eingereicht werden.

Die Ausbildungsvergütung beträgt aktuell:

  • 1. Ausbildungsjahr 1.048,83 €
  • 2. Ausbildungsjahr 1.123,08 €
  • 3. Ausbildungsjahr 1.246,82 €   (Stand: 12/18)

+ Zeitzuschläge für Nachtdienst, Sonn- und Feiertage
+ zweimal jährliche Sonderzahlung eines halben Monatsgehalts

Die Ausbildung erfolgt nach dem Ausbildungs- und Prüfungsgesetz für Hebammen von 1985 (Hebammengesetz).

Die theoretische Ausbildung findet in Speyer statt. Der Unterricht erfolgt im Blocksystem und wird von pädagogisch ausgebildeten Lehrerinnen für Hebammenwesen, Ärztinnen und Ärzten sowie Fachlehrern erteilt.

Der klinische Unterricht ist eines unserer Schwerpunkte: Sie üben an geburtshilflichen Phantomen und haben die Gelegenheit Notfall-Simulationsszenarien zu trainieren. Diese Übungseinheiten (Skill-labs) dienen dazu, Ihre Handlungskompetenzen zu stärken und zu intensivieren.

Lerninhalte

  • Grundlagen der Hebammentätigkeit
  • Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett
  • Ethik, Psychologie, Pädagogik und Soziologie
  • Berufs-, Gesetzes- und Staatsbürgerkunde
  • Kinderheilkunde
  • Gynäkologie und Krankheitslehre
  • Biologie, Anatomie, Physiologie
  • Krankenpflege
  • Hygiene und Mikrobiologie u. a.

mindestens 1.600 Unterrichtsstunden

Die praktische Ausbildung erfolgt im Diakonissen-Stiftungs-Krankenhaus Speyer, im Klinikum Worms, im Westpfalzklinikum Kaiserslautern, im Klinikum Mutterhaus der Borromäerinnen Trier, in der „Theresienkrankenhaus und St. Hedwig-Klinik GmbH“ Mannheim und in der Universitätsmedizin Mannheim. Außerdem sind Einsätze außerhalb der Krankenhäuser vorgesehen.

Während der Praxiseinsätze stehen den Auszubildenden erfahrene Praxisanleiterinnen und -anleiter mit Rat und Tat zur Seite.

Praxis/Externatseinsätze

  • Kreißsaal
  • Wochenstation / Familienstation
  • zwölfwöchiges Externat bei freiberuflichen Hebammen
  • Kinderklinik
  • operative und konservative Krankenstation
  • Operationsabteilung
  • Schwangerenambulanz
  • Hebammenpraxis
  • Wochenstation für depressiv erkrankte Mütter

mindestens 3.000 Stunden

Berufliche Tätigkeitsbereiche

  • Hebamme w/m in der Klinik
  • Freiberuflich tätige Hebamme w/m
  • Familienhebamme w/m
  • Leitung einer Entbindungsabteilung (nach qualifizierter Weiterbildung)
  • Praxisanleiter/in (nach entsprechender Weiterbildung oder Studium)
  • Lehrer/in für Hebammenwesen (Fachhochschule oder Hochschulstudium)

Für eine Ausbildung in der Hebammenschule gelten folgende Zugangsvoraussetzungen:

  • Mindestalter 17 Jahre
  • gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufs 
  • eine mindestens zwölfjährige Schulausbildung mit den Abschlüssen Fachhochschulreife, Hochschulreife oder eine gleichwertig anerkannte Vorbildung
  • die Verpflichtung zum ausbildungsintegrierten Studium (gemäß der Richtlinie 2005/36/EG Änderung vom 17.1.2014 2013/55/EU) 
  • Ein Vorpraktikum ist erwünscht.

Weitere Auskünfte erteilt die Schule.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung und bitten um folgende Unterlagen:

  • Bewerbungs-Motivationsschreiben
  • Lebenslauf mit Konfessionsangabe
  • Zum Studium berechtigendes Abschlusszeugnis
  • Ggfs. weitere Zeugnisse
  • Bescheinigung/ Bewertung evtl. absolvierter Fach-Praktika
  • Passbild
  • Ausreichend frankierter Briefumschlag (35 cm × 25 cm)

Bitte bewerben Sie sich hier:
Diakonissen-Stiftungs-Krankenhaus Speyer
Personalabteilung
Hilgardstraße 26
67346 Speyer