Diakonissen Speyer-Mannheim

Evangelisches Krankenhaus

Bad Dürkheim

Bolander Schülerinnen nähen zugunsten von Palliativpatienten

Zwei Schülerinnen des Gymnasiums Weierhof in Bolanden haben mit einer Benefiz-Nähaktion die Palliativstation des Evangelischen Krankenhauses Bad Dürkheim unterstützt: Die Sechstklässle-rinnen Lina Bäcker und Emiliana Treiber haben Alltagsmasken, Haarbänder und andere Acces-soires für den guten Zweck genäht und an Mitschüler, Lehrer, Familie, Freunde und Bekannte ver-kauft. Mit dem Erlös in Höhe von gut 300 Euro schafft die 215-Betten-Klinik Bluetooth-fähige Radios für die Patienten der Palliativstation an.

v.l.n.r.: Palliativstationsleitung Sabine Geiß-Bundus, Pflegedirektorin Doris Wiegner, Ärztliche Direktorin Dr. Dagmar Hübner, Dr. Sigrid Göttlicher, Chefärztin Geriatrie, Emiliana Treiber, Lina Bäcker, Omega-Vorsitzender Johannes Steiniger und Krankenhaus-Geschäftsführer Christoph Patzelt.

„Wir wollten Menschen unterstützen, die schwerstkrank sind und bald sterben müssen“, erklären die beiden Gymnasiastinnen aus dem Donnersbergkreis ihren kreativen und engagierten Einsatz. „Die Stoffe und das Zubehör haben wir zum Teil von den Eltern aus Altbeständen bekommen, zum Teil im Stoffgeschäft eingekauft“, berichten die beiden Zwölfjährigen. „Die Schnittmuster haben wir aus dem Internet.“ Für den Pausenverkauf der farbenfrohen Näharbeiten auf dem Schulhof haben Emiliana und Lina auch die Werbung selbst in die Hand genommen. „Wir haben gemeinsam mit einer Lehrerin ein Plakat gestaltet, um Schüler und Lehrer auf den Verkauf aufmerksam zu machen“, erzählen die Mädchen.

„Dass sich so junge, gesunde Menschen mit der Arbeit auf unserer Palliativstation befassen und die wichtige Versorgung unserer Palliativpatienten mit so viel Kreativität und Einsatz unterstützen, bewegt uns sehr“, sagt Pflegedirektorin Doris Wiegner. „Die Spende ermöglicht es uns, unseren Palliativpatienten den Aufenthalt auf der Station noch etwas angenehmer zu machen“, ergänzt Chefarzt Dr. Andreas Brückner.

„Es ist wunderbar zu sehen, dass sich die Unterstützung der wichtigen Arbeit der Palliativstation am Evangelischen Krankenhaus, die wir seit gut 20 Jahren verfolgen, in nachkommenden Generationen fortsetzt“, betont der Dürkheimer Bundestagsabgeordnete Johannes Steiniger, Vorsitzender des OMEGA Freundes- und Förderkreis e.V.

Das spezialisierte Ärzte-, Pflege- und Seelsorgerteam der Palliativstation betreut jährlich rund 250 unheilbar kranke Patienten aus der gesamten Pfalz medizinisch, pflegerisch, psychologisch, sozial und spirituell. Parallel können auf der spezialisierten Station bis zu acht Patienten mit unheilbaren Erkrankungen versorgt werden.

Der OMEGA Freundes- und Förderkreis e.V. hat sich im Jahr 2000 gegründet, um die Betreuung auf der Palliativstation zu unterstützen. Der Verein um Vorstand Johannes Steiniger und den ehemaligen Dürkheimer Bürgermeister Wolfgang Lutz als Schirmherr hat in den vergangenen Jahren wichtige Beiträge zum Erhalt und Ausbau der Palliativarbeit am Evangelischen Krankenhaus geleistet, unter anderem bei der speziellen Ausstattung der Station sowie für besondere Behandlungsformen wie Musiktherapie oder die Ausbildung eines Therapiebegleithunds. Der Verein setzt sich auch finanziell für das im Sommer 2019 eröffnete Hospiz Bad Dürkheim ein.