Im Bereich der Schmerzmedizin kooperieren wir mit der Schmerztagesklinik und der Palliativstation des Diakonissen-Stiftungs-Krankenhauses Speyer, der Strahlentherapie und der SAPV (Spezialisierte Ambulante Paliativversorgung).

Bei Bedarf überweisen wir zur weiteren Abklärung und Therapie an die entsprechenden Fachdisziplinen oder weisen in spezialisierte Kliniken ein. 

In unserem Schmerzzentrum betreuen wir pro Quartal rund 600 Patienten mit chronischen Schmerzerkrankungen. 

Schmerz ist eine alltägliche Erfahrung. Akuter Schmerz ist als Warnsignal unseres Körpers überlebensnotwendig. Er weist uns auf eine Schädigung oder Gefährdung unseres Organismus hin.

Bei einigen Menschen entwickelt sich im Lauf der Zeit aus dem akuten ein chronischer Schmerz.  Dabei spielen oft ungünstige Strategien bei der Bewältigung oder Therapie der akuten Schmerzen eine entscheidende Rolle. Der Schmerz wandelt sich zu einem eigenständigen Krankheitsbild und verliert dabei oft seine gesunde Warnfunktion. 

In unserer Abteilung für Schmerzmedizin behandeln wir Patientinne und Patienten mit chronischen Schmerzerkrankungen. 

Wir behandeln

  • chronische Schmerzen des Stütz- und Bewegungsapparats (zum Beispiel Rücken- und Gelenkschmerzen)
  • Kopfschmerzen (zum Beispiel Migräne, Spannungskopfschmerz)
  • Tumorschmerzen und weitere Schmerzerkrankungen (zum Beispiel Polyneuropathie, Fibromyalgie, CRPS (komplexes regionales Schmerzsyndrom) etc.) 

Das Ziel unserer Behandlung ist es, die Schmerzpatienten bei der Selbsthilfe zu unterstützen, ihre schmerzbedingten Beeinträchtigungen abzubauen und die Lebensqualität zu steigern.