Hand in Hand für gute Pflege

Hineinschnuppern in die Pflege können Schüler der Berufsbildenden Schule (BBS) Zweibrücken jetzt bei Praktika in zwei regionalen Seniorenzentren des Landesvereins für Innere Mission in der Pfalz e.V. (LVIM) und der Diakonissen Speyer-Mannheim. Wenn alles passt, wird aus dem Praktikum ein Ausbildungsplatz in der Altenpflege oder Altenpflegehilfe. Das haben die BBS, das Johann-Hinrich-Wichern-Haus in Zweibrücken und das Haus am Schlossberg in Homburg jetzt mit dem ersten Kooperationsvertrag dieser Art in Zweibrücken besiegelt.

Unterzeichnung Kooperationsvertrag

Raphaël Baumann, Leiter Johann-Hinrich-Wichern-Haus (JHWH) Zweibrücken, Jürgen Bärmann, Leiter Berufsbildende Schule (BBS) Zweibrücken, Michael Wendelken, Beauftragter Personalgewinnung Gesundheit und Soziales der Diakonissen Speyer-Mannheim, Eva Altpeter, Leiterin der Abteilung Gesundheit, Hauswirtschaft und Sozialwesen BBS, Angelika Lapp, Pflegedienstleiterin JHWH, und Astrid Pirro, Einrichtungsleiterin Haus am Schlossberg Homburg (von links), bei der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung an der BBS Zweibrücken.

Ziel der partnerschaftlichen Zusammenarbeit ist es, den Schülerinnen und Schülern der Berufsfachschulen 1 und 2 der Fachrichtung Gesundheit und Pflege eine Ausbildungschance zu eröffnen und dabei ein realistisches Bild der Arbeitsplatzbedingungen und Qualifikationsanforderungen im künftigen Beruf zu vermitteln. Die beiden Seniorenzentren, die ab Januar 2019 gemeinsam in der Trägerschaft der Diakonissen Speyer sind, verstehen sich dabei als praxisnahes Modell der Arbeitswelt. 

„Diese Art der Zusammenarbeit ist vorbildlich“, ist BBS-Leiter Jürgen Bärmann überzeugt. „Die  Berufsfachschule wird dabei die Grundsätze Berufswahl- und Arbeitsweltorientierung, Öffnung von Schule und Unterricht sowie Handlungsorientierung in die schulinternen Jahresarbeitspläne  integrieren“, kündigt er an.

„Es ist ein Ansporn und zugleich auch eine Sicherheit für unsere Schüler und ihre Eltern, wenn unsere Kooperationspartner eine Ausbildungsplatzgarantie aussprechen“, unterstreicht Eva Altpeter, Leiterin der Abteilung Gesundheit, Hauswirtschaft und Sozialwesen an der BBS. 

Die Beteiligten in den Partnereinrichtungen sehen in der Kooperation einen wichtigen Beitrag zur Sicherung einer hochqualifizierten Pflege. „Künftig werden wir auch in Zweibrücken und Homburg einen großen Bedarf an sehr gut ausgebildeten Pflegekräften haben“, erwartet Astrid Pirro, Einrichtungsleiterin im Haus am Schlossberg. „Als Ausbildungsbetriebe haben wir höchstes Interesse, uns in dieser Vereinbarung zu engagieren“, betont Raphaël Baumann, Einrichtungsleiter im Johann-Hinrich-Wichern-Haus. „Wir möchten die Praktika interessant und abwechslungsreich gestalten und die Praktikanten begleiten, um damit Interesse für unseren erfüllenden Beruf zu wecken“, ergänzt  Angelika Lapp, Pflegedienstleiterin in der Zweibrücker Einrichtung.

Michael Wendelken, Beauftragter Personalgewinnung Gesundheit und Soziales der Diakonissen Speyer-Mannheim, hat die Kooperation angebahnt. „Wir haben in anderen Regionen mit vergleichbaren Kooperationsvereinbarungen schon gute Erfahrungen gemacht“, berichtet er. „Eine Premiere ist es aber, dass nun zwei Einrichtungen, die ab Januar zusammen unter dem Dach der Diakonissen Speyer arbeiten, gemeinsam diesen Weg gehen.“