Selbstständigkeit bewahren trotz Krankheit: Die Geriatrie ist die medizinische Spezialdisziplin, die sich mit der Erkennung, Behandlung und Prävention von Erkrankungen und Behinderungen beschäftigt, die besonders beim älteren Menschen vorkommen und zum Verlust der Selbständigkeit und folglich zur Hilfsbedürftigkeit führen können. Die Geriatrische Medizin ist nicht altersabhängig. Die Mehrzahl unserer Patienten ist allerdings über 75 Jahre alt.

Hier werden diagnostische, kurative (heilende), rehabilitative, präventive und palliative Maßnahmen individuell auf die Bedürfnisse unserer Patienten abgestimmt. In der Klinik für Geriatrie des Diakoniekrankenhauses liegt der Schwerpunkt auf der Diagnostik und Behandlung akuter Erkrankungen und auf der Beschwerdebesserung chronischer Erkrankungen sowie der Rehabilitation in der frühen Phase meist zusammen mit der Akutbehandlung. In der geriatrischen Rehabilitation liegt der Schwerpunkt auf der Funktionsverbesserung und Alltagskompetenz.

Um die körperlichen, geistigen, funktionalen und sozialen Aspekte gut zu behandeln, bietet die Geriatrie über die organorientierte Medizin hinaus zusätzlich eine Therapie im interdisziplinären Team. In unserem geriatrischen Team arbeiten Ärzte, Logopäden, Ergotherapeuten, Pflegetherapeuten und Physiotherapeuten sowie Seelsorger und Sozialarbeiter eng miteinander zusammen.

Die Klinik für Geriatrie bildet zusammen mit der geriatrischen Rehabilitation und der Neurologie das "Zentrum für Altersmedizin (ZAM)" am Diakonissenkrankenhaus Mannheim.