Zu den Inhalten springen
Interner Bereich Raumbelegung
Schriftgröße
Schrift größerSchrift kleiner
Service

    Freitag, 8. September 2017


    Haus am Schlossberg und Robert-Bosch-Schule in Homburg kooperieren

    Diakonissen Seniorenzentrum Haus am Schlossberg

    v. l.: Astrid Pirro (Pflegedienstleiterin Haus am Schlossberg), Christine Kiebel (Einrichtungsleiterin Haus am Schlossberg), Michael Wendelken (Leiter Personalentwicklung der Diakonissen Speyer-Mannheim), Barbara Neumann (Schulleiterin) und Esther Backes-Rickert (Berufswahlkoordinatorin).

    Fachkräftegewinnung auf der einen und Chancen auf dem Arbeitsmarkt auf der anderen Seite – das versprechen sich das Diakonissen Seniorenzentrum Haus am Schlossberg und die Robert-Bosch-Gemeinschaftsschule in Homburg von einem im September geschlossenen Kooperationsvertrag.

    Die Zusammenarbeit umfasst neben gemeinsamen Projekten in Schule und Seniorenzentrum, dass besonders geeigneten Schülern am Ende der neunten Klasse eine Ausbildungsplatzgarantie angeboten wird, wenn sie definierte Bedingungen erfüllen. Dazu gehören z. B. ein mit gut beurteiltes Praktikum im Diakonissen Haus am Schlossberg, gute bis befriedigende Noten in bestimmten Fächern und nachgewiesenes soziales Engagement.
    „Dieses neue Konzept des Berufsorientierungspraktikums, das Schüler in ihrer Berufswahl unterstützt, soll unter anderem im Rahmen eines dreiwöchigen Praktikums die Vielseitigkeit des Pflegeberufes zeigen, den Bewohnerkontakt ermöglichen, erste theoretische Grundkenntnisse vermitteln und einen Einblick in den Arbeitsalltag der Pflegefachkräfte geben“, erklärt Christine Kiebel, Einrichtungsleiterin des Diakonissen Seniorenzentrums in Homburg. Dabei erhalten die Schüler die Möglichkeit, mit einem festen Ansprechpartner über Zugangsvoraussetzungen und Entwicklungsmöglichkeiten im Pflegeberuf zu sprechen.
    „Wir möchten ein spannendes und abwechslungsreiches Praktikum bieten, in dem die Schüler weder unter- noch überfordert sind und feststellen können, ob ein Beruf in der Altenpflege etwas für sie sein könnte“, betont Astrid Pirro, Ansprechpartnerin für Ausbildungsfragen im Haus am Schlossberg. Sie weist vor allem auf die Entwicklungsmöglichkeiten in einem krisensicheren Beruf hin.
    „Wir freuen uns, dass unsere Schüler durch die Kooperation die Möglichkeit bekommen, sich so intensiv über ein Berufsfeld zu informieren und hoffen, dass das ihre Motivation zum Ende der Schulzeit noch steigert“, fasst Barbara Neumann, Schulleiterin der Robert-Bosch-Gemeinschaftsschule, zusammen.

    © Diakonissen Speyer-Mannheim