Zu den Inhalten springen
Interner Bereich Raumbelegung
deutsch  pälzisch
Schriftgröße
Schrift größer

Kleinräumige Strukturen ermöglichen vertraute Atmosphäre

Das Seniorenstift Bürgerhospital bietet 105 Einzel- und drei Doppelzimmer in zeitgemäßer Ausstattung und Größe. Im Sinne unseres Konzeptes wurden alle Aufenthaltsbereiche durch ehrenamtliches Engagement eines langjährigen Pflegemitarbeiters biographisch orientiert gestaltet. Vertraute Einrichtungsgegenstände wie Bücher, Fotos, Decken, Kissen und Vasen schaffen eine Atmosphäre Vertrautheit.

Maximal 13 helle und freundliche Einzelzimmer bilden eine Wohngruppe mit einem eigenen Begegnungsbereich, in dem eine kleine Küche Bewohnern und Angehörigen zur Verfügung steht. In den zentral gelegenen Aufenthaltsbereichen organisieren die hauswirtschaftlichen Präsenzkräfte, die Mitarbeitenden der Pflege und der Sozialen Betreuung eine an der Biographie der Bewohner orientierte Tagesstruktur. Je nach den Wünschen und Fähigkeiten sind sowohl aktive Teilnahme wie auch passive Teilhabe am Gemeinschaftsleben möglich. Der Rückzug in die Privatsphäre des eigenen Zimmers ist jederzeit möglich.

Unser Pflegeverständnis:
„Bis ihr grau werdet, werde ich euch tragen. Ich habe es getan und ich werde euch weiterhin tragen.“ (Jes 46,4)


Unsere Aufgabe und unser Ziel ist es, für die uns anvertrauten Bewohnerinnen und Bewohner eine Atmosphäre zu schaffen, in der sie ihren Alltag soweit wie möglich selbst bestimmt gestalten und in der sie sich wohl und gut aufgehoben fühlen. Unser Pflegeverständnis ist von unserem diakonischen Auftrag geprägt. Wir erbringen eine Dienstleistung für Menschen, die aufgrund ihrer besonderen Lebenssituation Hilfe und professionelle Pflege brauchen. Das Gebot der christlichen Nächstenliebe und Barmherzigkeit unter Beachtung der Würde des Menschen ist für uns dabei leitend.

Wir erstellen mit den Bewohnerinnen und Bewohnern einen individuellen Pflegeplan und orientieren uns dabei an ihrer Biographie und der aktuellen Lebenssituation. Durch unsere Arbeit soll Gesundheit und Wohlbefinden geschaffen und Krankheit vermieden, beziehungsweise Beschwerden gelindert werden. Die Beziehungsgestaltung und Pflegeorganisation berücksichtigt, dass demenzkranke Menschen feste Bezugspersonen brauchen.

Wir binden die Bewohnerinnen und Bewohner nach ihren Wünschen und Möglichkeiten in unsere Gemeinschaft ein. Kontakte innerhalb und außerhalb der Wohnbereiche fördern wir und motivieren zur Teilnahme an den Angeboten des Sozialkulturellen Dienstes und anderen Freizeitangeboten. Angehörige sind für uns dabei ein wichtiger Partner, die wir in den Pflegealltag, in die Lebensgestaltung und bei Festen mit einbeziehen. Unsere Arbeit orientieren wir an pflegewissenschaftlichen Erkenntnissen.

Die Pflegestandards, die wir anwenden, sind für alle Altenhilfeeinrichtungen der Diakonissen Speyer-Mannheim identisch.

© Diakonissen Speyer-Mannheim