Zu den Inhalten springen
Interner Bereich Raumbelegung
deutsch  english  türk
Schriftgröße
Schrift größer

Versorgung von Leistenbrüchen

Ein einheitliches Verfahren zur operativen Behandlung des Leistenbruchs existiert nicht, das Spektrum der angewendeten Verfahren ist sehr breit.

Wir bieten in unserer Klinik 4 etablierte Therapieverfahren an, die in enger Anlehnung an die medizinischen Notwendigkeiten und Ihre persönlichen Vorstellungen zur Anwendung kommen.

In Abhängigkeit von der Größe des Bruchs, Ihren Begleiterkrankungen und Voroperationen, dem Ausmaß Ihrer körperlichen Belastung und der Familienanamnese (HEAD-Score) werden wir eines der beschriebenen Verfahren empfehlen:

Konventionelle (herkömmliche) Verfahren

  • Operation über einen Leistenschnitt, Verschluss der Bruchlücke und Verstärkung mit körpereigenem Gewebe ohne Verwendung von Kunststoffnetzen (Operation nach Shouldice): Angezeigt bei Bruchlücken < 3 cm und stabilen Gewebeverhältnissen.
  • Operation über einen Leistenschnitt, Verschluss der Bruchlücke mit körpereigenem Gewebe und Verstärkung durch ein Kunststoffnetz, welches die Bildung einer stabilen Narbe auslöst (Faszienplastik nach Berliner und Lichtenstein-Augmentation): Angezeigt bei Bruchlücken > 3 cm und/oder schwachen Gewebeverhältnissen.

Minimal-invasive Techniken (Schlüssellochmethode)

  • Operation durch die Bauchhöhle unter Sicht einer Kamera mit Einpflanzung eines Kunststoffnetzes vor das Bauchfell zur Abdeckung der Bruchlücke (TAPP-Technik): Bei Wunsch des Patienten nach einem minimal-invasiven Verfahren, Bruchlücken > 3 cm sowie bei Rezidiven mit Zugang der Erstoperation über einen Leistenschnitt.
  • Operation zwischen den Schichten der Bauchdecke unter Sicht einer Kamera und Einpflanzen eines Kunststoffnetzes vor das Bauchfell zur Abdeckung der Bruchlücke (TEP-Technik): Angezeigt bei Wunsch des Patienten nach einem minimal-invasiven Verfahren, Bruchlücken > 3 cm sowie stattgehabten Voroperationen in der Bauchhöhle, die ein Vorgehen durch die Bauchhöhle riskant erscheinen lassen oder unmöglich machen.

Minimal-invasive Operationen beim Leistenbruch werden ausschließlich stationär durchgeführt.

Dieses etablierte Spektrum ermöglicht uns eine maßgeschneiderte Therapie mit niedrigen Rezidivraten, einem hohen Patientenkomfort und einer raschen Erholung nach dem Eingriff.

Patienteninformation Leistenbruch
© Diakonissen Speyer-Mannheim