Zu den Inhalten springen
Interner Bereich Raumbelegung
deutsch  english  türk
Schriftgröße
Schrift größerSchrift kleiner

Niederschwellige Alkoholentgiftung

Seit mehreren Jahren bieten wir in unserer Abteilung die Möglichkeit zum niederschwelligen Alkoholentzug an. Es handelt sich um einen offenen Entzug, mit meist ein- bis zweiwöchiger Dauer im Rahmen eines stationären Aufenthaltes auf unseren beiden gastroenterologischen Stationen.

Dabei arbeiten wir eng mit dem Zentralinstitut für seelische Gesundheit (ZI) zusammen. Eine individuelle Therapie nach den aktuellen Standards ist daher immer gewährleistet. Mitbetreut werden Sie dabei auch durch unseren Psychologen im Haus. Ein weiteres Hauptaugenmerk richtet sich durch die enge Verzahnung mit der Inneren Medizin auf Alkoholfolgekrankheiten.
 
Unser Behandlungsangebot sehen wir als Teil einer Reihe von Schritten zur dauerhaften Abstinenz. Daher besteht die Möglichkeit zur Teilnahme an den regelmäßigen Beratungsterminen der Selbsthilfegruppen und Suchtberatungsstellen im Haus. Ferner vermitteln wir eine Weiterbehandlung am ZI und seiner Suchtambulanz. Unsere Klinik verfügt des Weiteren auch über einen Sozialdienst, der Ihnen mit Rat und Tat zur Seite steht. 
 
Bei Fragen zum ambulanten Alkoholentzug oder weiteren Suchterkrankungen, bitten wir Sie sich an die Beratungsstellen oder an die Suchtambulanz des ZI zu wenden.

Weitere Informationen
© Diakonissen Speyer-Mannheim