Zu den Inhalten springen
Interner Bereich Raumbelegung
deutsch  english  türk
Schriftgröße
Schrift größer

Der Gelenkverschleiß

Aufgrund einer weiter alternden Gesellschaft und höheren Leistungsansprüchen hat die Abnutzung der Gelenke deutlich zugenommen, so dass immer häufiger künstliche Gelenke eingesetzt werden müssen. Das Ungleichgewicht zwischen der individuellen Knorpelqualität (Veranlagung) und der individuellen Belastung des Knorpels führt zur Arthrose. Begünstigend sind Anlagestörungen und Fehlstellungen der Gelenke (X- oder O-Beine, Hüftdysplasie), Überlastungen durch erhöhtes Körpergewicht, Beruf und Sport, Unfallfolgen und Erkrankungen, die den Knorpel schädigen wie Rheuma, Gicht, Entzündungen u.ä.

Es kommt zu Anlaufschmerzen und Schmerzen nach längerer Belastung, später auch zu Ruheschmerzen. Wenn die konservativen Maßnahmen wie Physiotherapie, Schmerzmedikamente, Gelenkspülungen, Einspritzung von Medikamenten und Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln nicht mehr helfen und der Leidensdruck zu groß wird, ist die Indikation zum Gelenksersatz gegeben.

 

Stadien der Arthrose

  • Knorpelveränderungen
  • Knochen bildet sich im Gelenkbereich um. Es kommt zur Verformung des Gelenks: Osteophyten (Knochenrandzacken)
  • Funktionseinschränkung des Gelenks
  • Entzündung (fortgeschrittenes Stadium
Patientenmerkblatt nach Knie-OP
© Diakonissen Speyer-Mannheim