Zu den Inhalten springen
Interner Bereich Raumbelegung
deutsch  english  türk
Schriftgröße
Schrift größer

Von Anfang an gut versorgt

Unsere Leistungen

Das BrustZentrum am Diakonissenkrankenhaus Mannheim bietet alle Leistungen einer modernen Brustkrebsdiagnostik, Therapie und Nachsorge unter einem Dach mit kurzen Wegen. Ihre behandelnde Frauenärztin / Ihr Frauenarzt sind in allen Phasen darin eingebunden.

Diagnostik aller gut- und bösartigen Erkrankungen der weiblichen Brust

Das BrustZentrum am Diakonissenkrankenhaus Mannheim verfügt über modernste Methoden sowohl im diagnostischen als auch im therapeutischen Spektrum:

  • hoch auflösende Ultraschalldiagnostik incl. der Elastographie
  • digitale Mammographie
  • Kernspintomographie
  • monographisch gesteuerte Standbiopsien zur histologischen (fein-gewerblichen) Sicherung des abzuklärenden Befundes
  • radiologisch kontrollierte Vakuumstanzbiopsie (Mammotom)
  • Staging-Untersuchungen
  • Knochenszintigraphie (Ausschluss von Knochenmetastasen)
  • Gewinnung des Wächterlymphknotens (Sentinel-Lymphknoten)

Wir bieten Ihnen die modernsten und aktuellsten Methoden der Brustchirurgie an:

  • brusterhaltende Therapie
  • Gewinnung des Wächterlymphknotens (Sentinel-Lymphknoten)
  • komplette Rekonstruktion der Brustdrüse
  • Alle plastischen chirurgischen rekonstruktiven Eingriffe inkl. der freien Lappenplastiken werden angeboten; ggf. mit Plastischem Chirurgen am Haus.

Systemtherapien

Unter Systemtherapien versteht man Therapieansätze, die sowohl die Brustkrebszellen in der weiblichen Brustdrüse als auch eventuelle Tochtergeschwulstzellen im gesamten Körper erreichen und damit abtöten sollen.

Systemtherapien sind u.a. Chemotherapien oder antihormonelle Therapien. Diese Therapien werden, sofern sie notwendig sind, im Rahmen einer Tumorboardempfehlung ausgesprochen.

Hier wird in Zusammenarbeit mit Onkologen (Spezialisten für Krebserkrankungen), Strahlentherapeuten und weiteren Spezialisten, festgelegt, ob und wann eine Systemtherapie notwendig ist.

Strahlentherapie

Gerade nach brusterhaltender Therapie ist es häufig notwendig, der operativen Therapie eine Strahlentherapie anzuschließen.

Hierfür müssen sie sich einem Facharzt für Strahlentherapie vorstellen; also einen Spezialisten, der für Bestrahlungen bei Ihrer Krebserkrankung ausgebildet ist. Im Rahmen dieser Vorstellung wird mit Ihnen das ‚Für und Wider‘ einer Strahlentherapie besprochen und dann ein Bestrahlungsplan für die nächsten Wochen festgelegt. Die Empfehlung für eine Strahlentherapie wird auch interdisziplinär im Tumorboard besprochen.

Wir arbeiten seit Jahren erfolgreich mit der Klinik für Strahlentherapie am Klinikum Ludwigshafen zusammen. Hier findet auf höchster medizinischer Kompetenz die Bestrahlungsplanung und Durchführung statt. Selbstverständlich ist es Ihnen frei gestellt, auch eine Strahlentherapieeinrichtung Ihrer Wahl aufzusuchen.

Nach Abschluss der Therapie ist eine engmaschige Nachsorge erforderlich. Diese beinhaltet zumeist bestimmte Untersuchungen beim Gynäkologen und häufig auch apparative Untersuchungen. Sie erhalten bei Entlassung einen individuellen Nachsorgepass.

Unsere Patientinnen werden in allen Krankheitsphasen durch erfahrene Psychoonkologen begleitet und im Umgang mit ihrer Krebserkrankung sowohl in der Akutphase wie auch in der Rehabilitation geschult.

Gemeinsam mit Ihrer Frauenärztin/Ihrem Frauenarzt sind wir in allen Fragen der Nachsorge für Sie da.

© Diakonissen Speyer-Mannheim