Zu den Inhalten springen
Interner Bereich Raumbelegung
deutsch  english  türk
Schriftgröße
Schrift größerSchrift kleiner

Endokrine Chirurgie

Die endokrine Chirurgie beschäftigt sich mit den hormonproduzierenden Organen, vor allem also mit der Schilddrüse, der Nebenschilddrüse, der Nebenniere und der Bauchspeicheldrüse.

Ohne Schilddrüsenhormone wäre kein Stoffwechsel möglich, das heißt, es könnten weder Eiweiße, Fette noch Kohlenhydrate verwertet werden. Daher machen sich Funktionsstörungen der Schilddrüse im Körperhaushalt besonders empfindlich bemerkbar. Deshalb - und wegen der unmittelbaren Nähe zu den Stimmbandnerven - erfordern Operationen an der Schilddrüse eine große und umfassende Erfahrung.

Sicherheit durch Erfahrung und modernste Technik

Operationen an der Schilddrüse und Nebenschilddrüse sind seit vielen Jahren ein Spezialgebiet unserer Klinik. Es erfolgt eine form- und funktionsgerechte Chirurgie unter strengen ästhetischen Gesichtspunkten, so dass Schnittlängen meistens unter 4 cm resultieren. Bei kleineren Befunden können Eingriffe bis hin zur Entfernung eines Schilddrüsenlappens in minimal- invasiver videogestützter Technik nach Miccoli vorgenommen werden. Hier ist nur ein sehr kleiner Schnitt von 1,5 cm erforderlich. Alle Eingriffe werden von erfahrenen Schilddrüsenchirurgen durchgeführt. Zur Vermeidung von Schäden am Stimmbandnerven erfolgt während der Operation eine Überwachung der Nervenfunktion mit modernster Technik (NIM-Neuromonitoring, Fa. Medtronic, www.medtronic.de), zur besseren Übersicht werden alle Eingriffe mit einer Lupenbrille durchgeführt.

Eingriffe bei Erkrankungen der Nebenschilddrüse („primärer Hyperparathyreodismus“) werden überwiegend in der minimal- invasiven videogestützten Technik nach Miccoli vorgenommen, wobei die noch während der Operation durchgeführte Bestimmung des Botenstoffes („Parathormon“) den Erfolg der Operation untermauert.

Damit sind nach dem heutigen Wissensstand die oben genannten Maßnahmen im Sinne eines „Best case managements“ besonders geeignet, die Komplikationsraten in Bezug auf eine Schädigung der Stimmbandnerven und auf eine bleibende Beeinträchtigung der Nebenschilddrüsenfunktion zu minimieren und dadurch allerhöchste Qualitätsstandards zu erzielen

Auch Eingriffe an der Nebenniere und der Bauchspeicheldrüse werden bei geeigneten Indikationen bevorzugt in minimal-invasiver Technik („Schlüssellochchirurgie“) durchgeführt.

Patienteninformation Schilddrüsenerkrankungen
© Diakonissen Speyer-Mannheim