Zu den Inhalten springen
Interner Bereich Raumbelegung
deutsch  english  türk
Schriftgröße
Schrift größer

Logopädie in der geriatrischen Rehabilitation

Die Sprache und das Sprechen sind im beruflichen wie im privaten Leben jedes Menschen fundamentale Voraussetzungen für die Kommunikation in der Gesellschaft. Das störungsfreie Schlucken ermöglicht eine ausreichende und genussvolle Nahrungsaufnahme im sozialen Umfeld. Kommt es zu Störungen in diesen Bereichen, ist der Betroffene in seiner Lebensqualität und seiner Teilhabe am gesellschaftlichen Leben meist erheblich beeinträchtigt.

Logopädische Diagnostik und Therapie sind Bestandteil der medizinischen Grundversorgung nach dem Sozialgesetzbuch (SGB V). Mit einem fundierten Fachwissen sorgen Logopäden über die Akutversorgung hinaus stationär wie auch ambulant in der geriatrischen Rehabilitationsklinik am Diakoniekrankenhaus Mannheim für die therapeutische Förderung des Rehabilitanden, die Wiederherstellung und den Erhalt der angemessenen Fähigkeiten der Sprache, des Sprechens, der Mimik, der Stimme und des Schluckens. Logopädische Therapieerfolge gelten als eine wichtige Bedingung für die (Re-) Integration in die Gesellschaft.

Die Tätigkeitsfelder der Logopäden in der geriatrischen Rehabilitationsklinik des Diakoniekrankenhauses Mannheim umfassen:

Diagnostik und Therapie von:

  • Aphasien (Sprachstörungen)
  • Dysarthrien (Sprechstörungen)
  • Dysphonien (Stimmstörungen z.B. Beeinträchtigung des Nervus Recurrens)
  • Sprechapraxien (Störung der Sprachplanung)
  • Hirnnervenlähmungen (z.B. Facialisparesen)
  • Dysphagien (Schluckstörungen)

Was ist eine Aphasie?

Aphasie ist eine zentrale Sprachstörung infolge einer Hirnschädigung der zumeist linken Hirnhälfte, die nach vollzogenem Spracherwerb stattfindet. Die Symptome können sein bzw. sind: Störungen der Lautsprache, Störungen des Satzbaus oder/und der Grammatik, Störungen des Sprachverständnisses, Störungen der Schriftsprache (Lesen/Schreiben), Buchstabenverwechselungen im Wort, Beeinträchtigungen des Redeflusses, automatisierte Sprache, Wortfindungsstörungen bis hin zu vollständiger Sprachlosigkeit.

Was ist eine Dysarthrie?

Dysarthrien/Dysarthrophonien sind Störungen des Sprechens, hervorgerufen durch Koordinationsstörungen der Muskulatur des Sprechapparates. Betroffen sind bzw. können sein: die Lautbildung (Artikulation), die Atmung, die Stimmgebung, die Sprechmelodie, und das Sprachtempo. Die Betroffenen haben das problem, das ihr Sprechen für die Zuhörer oft nur schwer verständlich ist. Dies bedeutet eine wesentliche Einschränkung der Kommunikation für den Betroffenen.

Was ist eine Dysphonie?

Eine Stimmstörung wird z. B. hervorgerufen durch eine Beeinträchtigung des Nervus recurrens nach Operation. Hierdurch kann eine Stimmbandlähmung auftreten.

Was ist eine Sprechapraxie?

Dies ist eine Störung der Sprechplanung. So sind die betroffenen Patienten nicht mehr fähig, einzelne Laute - auch in Koartikulation mit anderen Lauten - während des Sprechens zu bilden.

Was sind Hirnnervenlähmungen?

Bei einem Schlaganfall treten häufig auch motorische und sensible Ausfälle auf. Z.B. der Nervus hypoglossus (versorgt motorisch die Zungenmuskulatur), N. trigeminus (dieser versorgt mit drei Ästen u. a. sensibel die Gesichtshaut) und des N. facialis (dieser ist zuständig für die mimische Muskulatur des Gesichtes.

Was ist eine Dysphagie?

Bei neurologisch bedingten Schluckstörungen ist der normale neuromuskuläre Ablauf, der für den Schluckvorgang verantwortlich ist, verändert. Somit besteht die Gefahr das Speichel, Nahrung oder Flüssigkeiten in die Atemwege eindringen. Dieses Verschlucken, auch Aspiration genannt, kann schlimmstenfalls Erstickungsanfälle und/ oder eine Lungenentzündung, eine sogenannte Aspirationspneumonie, verursachen. Die häufigste Ursache für eine neurologische Schluckstörung ist der Schlaganfall. Schluckstörungen können durch intensive Therapie häufig wieder zurückgebildet werden. Des Weiteren können kompensatorische Techniken und Schluckmanöver zu einer Verminderung oder Beseitigung der Aspirationsgefahr beitragen.

Das logopädische Angebot gilt nicht nur für die Geriatrische Rehabilitationsklinik, sondern auch für Patienten der Akutgeriatrie sowie der Neurologie.

© Diakonissen Speyer-Mannheim