Zu den Inhalten springen
Interner Bereich Raumbelegung
deutsch  english  türk
Schriftgröße
Schrift größerSchrift kleiner

Behandlungsangebot der Geriatrischen Rehabilitationsklinik

Schon immer war es ein Wunsch des Menschen, alt zu werden und dabei gesund zu bleiben. Wenn mit zunehmendem Lebensalter aber Krankheiten auftauchen - und irgendwann Mehrfacherkrankungen die Fortsetzung des bisherigen Lebensstils unmöglich erscheinen lassen - kommt es zwangsläufig zu Konflikten.

Zu den Hauptaufgaben der Geriatrischen Rehabilitationsklinik Mannheim zählt die Beratung des Menschen in dieser ungewohnten Lebenssituation. Letztere kann durch eine Behinderung, durch eine veränderte Familiensituation, aber auch durch eine plötzliche Krankheit wie einen Schlaganfall, Herzinfarkt oder eine schwere Operation geprägt sein. Auch geistige oder soziale Einschränkungen, die häufig mit solchen Veränderungen einhergehen, behalten wir dabei selbstverständlich im Blick. So nehmen wir den Patienten nach Möglichkeit die Angst, zu einem Pflegefall zu werden. Dabei zielen die Aufgaben unserer Klinik nicht auf Patienten mit akuten Erkrankungen eines einzelnen Organs oder dem Endstadium einer chronischen Erkrankung ab.

Neben den üblichen Aufgaben des Klinikalltags arbeitet unser Pflegeteam nach dem Prinzip der „aktivierenden Pflege“. Dabei steht im Mittelpunkt der Bemühungen, dem Patienten verloren gegangene Fähigkeiten wieder zu vermitteln. So wird dem alten Menschen das tägliche Waschen und Anziehen nicht einfach abgenommen. Sondern es besteht das Ziel, diese Fähigkeiten in einem gezielten Wasch- und Anziehtraining wieder an zu lernen. Zwar ist diese Strategie zunächst anstrengend für den Erkrankten, doch der Aufwand macht sich bezahlt, wenn der ehemalige Patient wieder zu Hause auf sich selbst gestellt ist und dabei die Anforderungen des täglichen Lebens bewältigen muss.

Alle im Bereich unserer Klinik tätigen Ärzte verfügen nicht nur über langjährige Erfahrung in ihren jeweiligen Fachbereichen, sondern können auch eine fundierte fachärztliche Ausbildung vorweisen. Die für die einzelnen Stationen verantwortlichen Ärzte klären gerne im Gespräch mit Angehörigen, wie die häusliche Versorgung der Patienten zu planen ist. Von großer Bedeutung ist hierbei auch das Angebot unseres Sozialdienstes. Die Mitarbeiter geben den Angehörigen Organisations- und Orientierungshilfen für die eventuell nötige Umgestaltung des bisherigen Lebensumfeldes. Welche ambulanten Hilfsdienste erleichtern den Alltag der Patienten? Muss ein Heimplatz gesucht werden? Der Sozialdienst wird versuchen, diese und andere Fragen im Sinne des Patienten zu beantworten.

Eine wichtige Hilfe für die Rückkehr ins tägliche Leben eines Patienten unserer Klinik ist das Angebot der Physiotherapie, der Ergotherapie und der Logopädie (in Einzel- und Gruppentherapie). Teilnehmer unserer Kurse und Schulungen lernen hier vor allem, mögliche Einschränkungen in ihrem künftigen Alltag zu akzeptieren und mit ihnen umzugehen. Das Ziel besteht natürlich darin, dem Zustand vor der Erkrankung nahe zu kommen. Z.B. ist das Erlernen einzelner Bewegungen ein erster Schritt. Später folgt die Zusammenfassung zu komplexen Bewegungsabläufen. So gewinnen wir gemeinsam den Alltag für unsere Patienten zurück!

Behandlungsangebot und Schwerpunkte

  • Aktivierende Pflege
  • Ärztliche Therapie inkl. medikamentöse Behandlung, Fortführung der Therapie von Nebenerkrankungen
  • Diätberatung
  • Ergotherapie (sensomotorisch-perzeptive Behandlung und motorisch-funktionelle Behandlung nach Bobath, Perfetti und Affolter, ADL-Training, Selbsthilfe, Alltags- und Haushaltstraining, Hilfsmittelversorgung, psychische Stabilisierung)
  • Klinische Psychologie
  • Kunsttherapie / Gestaltungstherapie
  • Logopädie (Behandlung von Sprach-, Sprech-, Schluckstörungen und Gesichtsnervenlähmungen)
  • Neuropsychologisch orientierte Behandlung (z.B. computergestütztes kognitives Training)
  • Physikalische Therapie (Wärme- und Kälteanwendung, Massage, Lymphdrainage)
  • Physiotherapie (Mobilisation des Bewegungsapparates und Kräftigung der Muskulatur, Behandlung u. a. nach Bobath, manuelle Therapie, PNF, Atemtherapie, Gruppentherapie, Hilfsmittelversorgung, Hilfsmitteltraining, Angehörigenberatung)
  • Sozialdienst (Sicherung der Nachsorge, Vermittlung häuslicher Pflege, Angehörigenberatung)
Tägliches Training am Motomed
© Diakonissen Speyer-Mannheim