Zu den Inhalten springen
Interner Bereich Raumbelegung
deutsch  english  türk  русский  pälzisch
Schriftgröße
Schrift größerSchrift kleiner

Im Zweifelsfall schnelle Hilfe: Ethikberatung im Krankenhaus etabliert

Ethikberatung im Diakonissen-Stiftungs-Krankenhaus Speyer
Der Alltag in einem modernen Krankenhaus führt immer wieder zu Fragen, die die gewohnte Routine übersteigen. Der medizinische Fortschritt erweitert stetig die zur Verfügung stehenden Handlungsmöglichkeiten, überkommene Selbstverständlichkeiten tragen nicht mehr ohne Weiteres, der Patientenwille ist nicht immer klar und eindeutig, Werte geraten miteinander in Konflikt: Immer wieder finden sich Patientinnen und Patienten, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Angehörige in einer Situation wieder, in der es schwer fällt, richtig zu entscheiden und „gut“ zu handeln.
Wir lassen Sie in dieser Situation nicht allein. Wir nehmen Ihre Sorgen und Fragen ernst und unterstützen Sie im Konfliktfall bei der Suche nach einer systematisch reflektierten, ethisch verantwortbaren und belastbaren Lösung.

Ziele und Aufgaben der Ethikberatung
Die Diakonissen Ethikberatung ist ein Forum für schwierige, mitunter kontrovers zu beurteilende Konfliktsituationen. Sie bietet Patientinnen und Patienten, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Angehörigen eine Hilfestellung beim Umgang mit ethischen Fragestellungen und moralischen Konflikten. Sie berät diejenigen, die in einer konkreten Konfliktsituation Entscheidungen treffen müssen oder aber von diesen betroffen sind, unter Berücksichtigung ethischer, medizinischer, pflegerischer und rechtlicher Aspekte.

Freiheit und Verantwortung
Die Ethikberatung bindet diejenigen nicht, die entscheidungsbefugt sind, hilft ihnen aber, zu einer reflektierten Beurteilung zu gelangen und ihrer Verantwortung besser gerecht zu werden. Sie trägt so zu einer Kultur des verantwortlichen Umgangs zwischen Mitarbeitenden und Patientinnen und Patienten sowie deren Angehörigen bei, die an ethischen Wertmaßstäben der christlichen Tradition orientiert ist, der die Diakonissen Speyer-Mannheim verbunden sind.

Die Mitglieder der Ethikberatung
Die Diakonissen Ethikberatung setzt sich aus Mitarbeitenden der Diakonissen Speyer-Mannheim zusammen. In dem interdisziplinären Gremium arbeiten Fachleute unterschiedlicher Professionen kollegial zusammen. Dabei wird darauf geachtet, dass jede Berufsgruppe vertreten ist und zudem auch Vertreter der jeweiligen Station zugegen sind. So wird sichergestellt, dass ein Fall aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet, die ethischen Dimensionen umfassend erörtert, Verhaltensalternativen geprüft und verantwortbare Lösungswege erarbeitet werden können.

Ansprechpartner für die Ethikberatung sind:

  • Vorsteher Pfarrer Dr. Günter Geisthardt
  • Ärztlicher Direktor PD Dr. Dirk Jentschura


Verfahren und Vorgehensweise
Die Diakonissen Ethikberatung wird auf Antrag tätig. Eine Beratung kann durch Mitarbeitende, Patientinnen und Patienten sowie durch deren Betreuer oder Bevollmächtigte angefordert werden, die sich in einem ethischen Konflikt befinden. Die eingereichte Fragestellung wird von den Mitgliedern der Diakonissen Ethikberatung erörtert. Das abschließend formulierte Beratungsergebnis stellt eine Orientierungshilfe und Empfehlung dar, die die Entscheidungsfreiheit der verantwortlichen Beteiligten nicht berührt.

Wenn Sie im Zusammenhang mit einem Aufenthalt in einer unserer Einrichtungen eine Ethik-Beratung anfordern möchten, wenden Sie sich bitte an den Ärztlichen Direktor, PD Dr. Dirk Jentschura oder den Vorsteher der Diakonissen Speyer-Mannheim,  Pfarrer Dr. Günter Geisthardt:

 

Pfarrer Dr. Günter Geisthardt
Vorsteher der Diakonissen Speyer-Mannheim

Tel. 06232 22-1204
guenter.geisthardt@diakonissen.de

 

PD Dr. Dirk Jentschura
Ärztlicher Direktor

Tel. 06232 22-1730
dirk.jentschura@diakonissen.de

 

© Diakonissen Speyer-Mannheim