Zu den Inhalten springen
Interner Bereich Raumbelegung
deutsch  english  türk  русский  pälzisch
Schriftgröße
Schrift größerSchrift kleiner

Mittwoch, 08. November 2017


Landesweites Pilotprojekt

Diakonissen-Stiftungs-Krankenhaus

v.l.: Geschäftsführer Jonas Sewing, Standesamtsleiter Hartmut Jossé, Familie Kreß, Beigeordente Stefanie Seiler

Dank dem neu eröffneten Geburtenregister des Standesamtes Speyer ist nun eine Beurkundung direkt im Krankenhaus möglich - ein willkommener Service für frischgebackene Eltern.

„Speyer hat auf Landesebene ein weiteres Alleinstellungsmerkmal“, betont Beigeordnete Stefanie Seiler nicht ohne Stolz am Montag bei der offiziellen Eröffnung des Geburtenregisters des Standesamtes Speyer direkt im Diakonissen-Stiftungs-Krankenhaus. „Im Sinne der Kundenfreundlichkeit kommt das Standesamt als Dienstleister vor Ort“, erläutert Seiler die Motivation, ein „kommunales Büro in kirchlichen Räumen“ zu beziehen.

Die Vorteile liegen auch für Jonas Sewing, Geschäftsführer des Diakonissen-Stiftungs-Krankenhauses, auf der Hand: „Als geburtenstärkste Klinik in Rheinland-Pfalz freuen wir uns sehr, den frischgebackenen Eltern künftig einen Behördengang ersparen zu können. Dank der Kooperation mit dem Speyerer Standesamt ist nun eine Beurkundung direkt bei uns im Krankenhaus möglich.“ Die Feuertaufe im Livebetrieb wurde bestanden. Die ersten Kunden vor Ort, die Eltern des am Freitag geborenen Tim Kreß, ließen den neuen Erdenbürger im neu geschaffenen Geburtenregister des Standesamtes Speyer beurkunden und waren vom Dienstleitungsservice begeistert. Seiler, selbst Mutter einer 2jährigen Tochter, weiß, dass man als Eltern dankbar für jede Entlastung ist. „Gerade Eltern aus der Region profitieren von dem Angebot der Beurkundung des Neugeborenen direkt im Krankenhaus“, richtet Seiler den Blick auf das große Einzugsgebiet der Speyerer Geburtenklinik. Hieraus resultiere auch die Tatsache, dass die Stadt Speyer mit nur 50.000 Einwohnern das zweitgrößte Geburtenregister im Land habe. Im Jahr 2016 wurden 2.800 Geburten in Speyer beurkundet und im laufenden Jahr wurden bereits 2.500 Geburtsurkunden ausgestellt.

In einer Testphase von einem Monat betreuen die Standesbeamtinnen Christine Fahrnbach und Yasmin Ulses das Servicebüro, das der Stadt von den Diakonissen Speyer-Mannheim mietfrei zur Verfügung gestellt wird, zunächst montags und mittwochs von 9 bis 12 Uhr. Danach erfolgt die Auswertung und gegebenenfalls Anpassung der Öffnungszeiten.

© Diakonissen Speyer-Mannheim