Zu den Inhalten springen
Interner Bereich Raumbelegung
Schriftgröße
Schrift größerSchrift kleiner

Familienaktivierende Sozialarbeit

Es handelt sich um eine Maßnahme, die wir mit anderen Einrichtungen und Jugendämtern der Region entwickelt haben und inzwischen im Verbund von vier freien Trägern der Jugendhilfe anbieten (St. Raphael in Altleinigen, Jugendwerk St.Josef in Landau, Arbeitsgemeinschaft zur Förderung der Kinder- und Jugendhilfe in Schifferstadt und unser Teilbereich in Speyer).

Familienaktivierende soziale Arbeit (FasA) richtet sich sowohl an Familien, die sich in einer Krisensituation befinden, als auch an Familien, deren Hilfebedarf nicht eindeutig ist (Clearing).

FasA arbeitet nach dem lösungsorientierten Ansatz, der von Insoo Kim Berg und Steve DeShazer entwickelt wurde. Wir gehen davon aus, dass Menschen besonders in Krisen zur Veränderung bereit sind. Über ein methodisches Vorgehen (Phasenmodell) werden im Maßnahmezeitraum im Haushalt der Familie die Fähigkeiten und Stärken aller Familienmitglieder herausgearbeitet und genutzt, um gemeinsam neue Ziele zu definieren und einen Stabilisierungsprozess einzuleiten. Die Sicherheit der Kinder bzw. Jugendlichen steht dabei immer im Vordergrund. Eine eventuell notwendige weiter begleitende Folgemaßnahme wird mit der Familie gemeinsam geplant.

Kennzeichnend für die Arbeit von FasA ist:

  • Die Maßnahme startet kurzfristig.
  • Die Hilfe dauert ca. sechs Wochen.
  • FasA setzt in der Regel bei der Familie Zuhause ein.
  • Die Maßnahme ist intensiv, eine FasA - Einheit beträgt 10 Stunden wöchentlich.
  • Die Maßnahme besteht aus einer Kombination von lebenspraktischer und beraterischer Hilfe.

FasA-Maßnahmen werden vorwiegend für die Region um den Standort Speyer herum angeboten.

© Diakonissen Speyer-Mannheim