Zu den Inhalten springen
Interner Bereich Raumbelegung
Schriftgröße
Schrift größer

Ein Hospiz für Landau und die Südliche Weinstraße

Wir wollen in Landau ein Hospiz für schwerkranke und sterbende Menschen aus Stadt und Region errichten. Ein Sterben in Würde soll dort möglich sein, wo es sich eine Person wünscht: geborgen, in vertrautem Umfeld, umgeben von nahestehenden Menschen, gut versorgt.

In einem Hospiz kann Sorge für die spezifischen körperlichen, sozialen, seelischen und geistlichen Bedürfnisse sterbender Menschen getragen werden. Schmerzen können gelindert, Ängste abgebaut, Wünsche erfüllt, Abschiede gestaltet werden: Wenn das Leben zu Ende geht, brauchen wir Menschen, die diese Aufgaben übernehmen – und Orte, an denen ein Sterben in Würde möglich ist. In Bethesda Landau wollen wir einen solchen Ort schaffen: ein Haus der Gastfreundschaft, eine Herberge auf Zeit, einen Raum zum Leben.

Für einen Ort der Würde – wir brauchen Ihre Hilfe!

Der Bau eines Hospizes über die von den Kranken- bzw. Pflegekassen erstatteten tagesbezogenen Bedarfssätze ist nicht refinanzierbar: Das Hospiz Bethesda Landau kann daher nur verwirklicht werden, wenn sich genügend Menschen in Stadt und Region finden, die diese Idee mittragen und unterstützen. Ich bin sicher, dass es uns gelingen wird, in einer gemeinschaftlichen Anstrengung dieses wichtige und richtige Vorhaben für die Menschen in Landau und Umgebung umzusetzen und dauerhaft zu ermöglichen.

„Ein Hospiz für Landau und die Südliche Weinstraße“ – helfen Sie mit!

Thomas Hirsch
Oberbürgermeister der Stadt Landau
1. Vorsitzender Förderverein „Ein Hospiz für LD-SÜW e.V.“

Sie haben Fragen zum Projekt? Sie möchten uns untersützen? Sprechen Sie uns an!

Spendenkonten

VR Bank Südliche Weinstraße
IBAN DE93 5489 1300 0000 4414 06
BIC GENODE61BZA

VR Bank Südpfalz
IBAN DE55 5486 2500 0002 730073
BIC GENODE61SUW

Sparkasse Südliche Weinstraße
IBAN DE31548500101700808080
BIC SOLADES1SUW

» Infos für Spender

© Diakonissen Speyer-Mannheim