Zu den Inhalten springen
Interner Bereich Raumbelegung
Schriftgröße
Schrift größer
Diakonissen Speyer-Mannheim

    Ausbildungszentrum Gesundheit und Soziales

    Das Ausbildungszentrum Gesundheit und Soziales umfasst die Fachschule für Sozialwesen, die Pflegerischen Schulen und die Hebammenschule.

    Bereits seit 1859 bilden Diakonissen Krankenschwestern aus, zunächst in einer Krankenstube im Mutterhaus, später im Krankenhaus und den Pflegerischen Schulen, die seit 1921 staatlich anerkannt sind. Heute ist die Schule mit der Teilnahme an einem Modellprojekt der Bundesregierung Vorreiter für ein generalistisches Ausbildungskonzept. Jährlich beginnen 50 Schülerinnen und Schüler ihre Ausbildung in den Bereichen Gesundheits- und Krankenpflege, Gesundheits- und Kinderkrankenpflege sowie Altenpflege.

    Ebenfalls seit 1859 betreuen Diakonissen Kinder und bilden Erzieherinnen aus. Zunächst Diakonissen, die in der „Kleinkinderbewahranstalt“ in Speyer sowie in vielen Orten der Pfalz als Kinderschulschwestern arbeiteten, seit 1919 im „Kleinkinderlehrerinnen-Seminar“ der Diakonissenanstalt, der heutigen Fachschule für Sozialwesen. In ihr werden jährlich 55 Schülerinnen und Schüler für den zweijährigen Ausbildungsgang Sozialassistenz aufgenommen, 47 Plätze stehen jedes Jahr für die dreijährige Ausbildung zum Erzieher zur Verfügung.

    Die Hebammenschule ist an die Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe am Diakonissen-Stiftungs-Krankenhaus Speyer, die geburtenreichste Klinik in Rheinland-Pfalz, angebunden. Es gibt jährlich 15 Ausbildungsplätze für den beliebten Beruf.

    © Diakonissen Speyer-Mannheim